JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
einfach wohlfühlen

Gemeinde Aktuell

Artikel vom 21.04.2020

Publikumsverkehr im Rathaus unter strengen Regeln wieder möglich

Durch die Lockerung der Maßnahmen zum Schutz vor einer Infektion mit dem Corona-Virus wird in analoger Anwendung der Regelungen zum Betrieb von kleineren und mittleren Geschäften eine Öffnung des Rathauses für den Publikumsverkehr unter Beachtung von Mindestfestsetzungen an den Infektionsschutz und den Hygienestandard vorbereitet. Bereits am Donnerstag, 23.04. und Freitag  24.04.2020 wird das Rathaus vormittags von 8.00 Uhr bis 12.00 Uhr für den allgemeinen Publikumsverkehr geöffnet sein. Ab Montag, 27.04.2020 wird das Rathaus zu den üblichen Sprechzeiten geöffnet sein.

Es gelten folgende Besucherregelungen :

  • Nach wie vor gilt, dass soziale Kontakte möglichst über Telekommunikation anstatt persönlich erfolgen sollen, da vieles ohne persönlichen Kontakt via Telefon, Fax,
    E-Mail oder Online erledigt werden kann.

  • Besuche auf dem Rathaus sind auf ein Minimum zu beschränken und zeitlich zu begrenzen – oftmals ist eine vorherige telefonische Abklärung sehr sinnvoll

  • Besucher haben die allgemein gültigen Schutzmaßnahmen einzuhalten, hierzu zählen:

    • Händedesinfektion beim Betreten des Rathauses

    • Auf die Einhaltung eines generellen Mindestabstandes von 1,5 m ist zu achten.

    • Abstand halten – aufgrund der örtlichen Situation sind im Wartebereich im Rathaus gleichzeitig maximal 2 Personen unter Wahrung der Abstandsregeln zugelassen, die Wartebereiche sind markiert – Begleitpersonen von Besuchern, die nicht notwendiger Weise anwesend sein müssen, sollten nicht ins Rathaus mitgebracht werden

    • An den Arbeitsplätzen der Mitarbeiter/innen sind sichtdurchlässige Abschirmungen (so genannter „Spuckschutz“) angebracht, dennoch ist der gebotene Abstand einzuhalten

    • Ein direkter Kontakt zwischen Besucher und Mitarbeiter/innen muss vermieden werden

    • Eine Mund-Nase-Bedeckung (Community-Maske) wird als ergänzende Maßnahme empfohlen.

  • Da durch die räumliche Situation kein getrennter Ein- und Ausgang geschaffen werden kann, erfolgt die Steuerung via Markierung, also Trennung der Wartebereiche von den Verkehrswegen, sowie der Regel, dass Besucher, die das Rathaus verlassen, Vorrang vor den Eintretenden haben – auch hierbei gilt, kein direkter Kontakt, Abstand halten!

  • Sollte sich aufgrund der Beschränkung der Besucheranzahl eine Warteschlange vor dem Rathaus im Freien bilden, so gilt auch dort – Abstand halten.

  • Im Übrigen werden, wie seit dem 15.03.2020 gehandhabt, Besucherlisten mit den notwendigen Kontaktdaten und Sicherheitsfragen u.a. zu Symptomfreiheit geführt, dass im Fall der Fälle eine schnelle und lückenlose Nachverfolgung von Kontaktpersonen möglich ist.
    Schützen Sie sich und andere.

     

    Mit freundlichen Grüßen

    Dieter Gerstlauer
    Bürgermeister