JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
einfach wohlfühlen

Geschichte & Wappen

Beschreibung des Wappen

Wappen

In Rot auf grünem Dreiberg eine silberne (weiße) Tanne. 

Begründung:

Die Tanne ist das Symbol des Waldreichtums der Gemarkung Durlangen.
Die Farben Weiß und Rot sind die Wappenfarben der Stadt Schwäbisch Gmünd, deren Bürger in Durlangen Grundbesitz hatten.
Verleihung durch das Innenministerium Baden-Württemberg vom 19.09.1957.

Erste urkundliche Erwähnung

Altes Rathaus in Durlangen
Altes Rathaus in Durlangen

Durlangen ist eine alemannische Rodungssiedlung aus dem 7./8. Jahrhundert. Urkundlich erwähnt wurde der Ort erstmals 1362. Mehrere Güter der Gemeinde Durlangen gehörten zur sogenannten Waibelhube, in der die Herren von Rechberg die hohe Gerichtsbarkeit innehatten. Diese Rechte kamen 1377 und 1410 an die Schenken vom Limpurg. Große Teile von Durlangen und Zimmerbach gehörten zu Beginn des 15. Jahrhunderts Gmünder Patrizierfamilien. Später gab es wechselnde Besitzherrschaften. Nach 1815 wurde Durlangen eine selbstständige Gemeinde, zunächst im Oberamt Gmünd, dann im Landkreis Schwäbisch Gmünd und nach der Kreisreform 1973 im Ostalbkreis.